Sonntag, 15. Oktober 2017

Probesticker f. den Nähpark

Ich bin seit kurzem Probesticker für neue Stickdateien des Nähpark Diermeier in Cham. 
Darüber habe ich mich sehr gefreut und so glühen hier die Sticknadeln an beiden Maschinen. 
Auch die Dateibeispiele der anderen in der Gruppe sind eine absolute Inspiration - 

Jetzt wurden die ersten Stickdateien vom Nähpark zum Verkauf freigegeben: 







auf Kordel aufgenäht - Tassenuntersetzer 

Sonntag, 1. Oktober 2017

Nr. 2 ist weg ....

.. zum Glück nur für 7 Tage ...  

Knapp nach der absoluten Volljährigkeit (21.Jahre) hat sie ihren Koffer - eigentlich war es einer von uns Eltern -  und ist mit ihrem Freund in den Urlaub gefahren. Nach Mallorca - im Familienjargon Lorca-Land genannt. Zu zweit - in eine Ferienwohnung in der Nähe von Cala Ratjada. 
Nun hoffen wir mal, dass sie auch wieder nach Hause zurück kommt.
Hat sie doch knapp 1 Stunde vor der Meldung: "Air Berlin ist Insolvent!" ihre Buchung getätigt und auch gleich bezahlt ... Denn, was bezahlt ist, gehört einem ja auch !!! 

Deshalb gab es von der Familie auch die passende Geburtstagsgeschenke-Dekoration - mit den passenden Warnungen: Bleib im Boot - weil Haifisch im Wasser, Delphine im Wasser, Wasserschildkröte tief im Wasser ... 


Ansonsten haben wir jetzt absoluten Herbst. Das Wochenende (Freitag+Samstag) gehörte dem Kindersachenbasar hier im Dorf. Und heute zum freien Tag regnet es ... Juhu - warum wohl ... Wo der Regen doch schon für gestern angekündigt war ... aber da waren wir ja beim Basar beschäftigt und hätten von dem schönen Regen ja überhaupt nichts mitbekommen.

Die Blätter zeigen es auch  - es herbstlt´ ganz gewaltig ... 

Donnerstag, 28. September 2017

Glück auf Erden ...

... ist dort, wo man es herein läßt...


Auf dem Weg zu meiner Arbeit stelle ich mir immer wieder die Frage: "Ist es in meinem Leben alles erarbeitet, Glück, Wohlwollen anderer oder ich bin ich für mein Glück nicht alleine selbst zuständig?"

Seitdem ich jetzt schon 1,5 Jahre in "leitender Position" bin, hinterfrage ich diese Frage und Aussage oftmals täglich.
Meine Arbeit macht mir sehr viel Spaß - schon immer. Auch das Chaos durch Notfälle, Terminierte Abläufe usw. kommt mir - als leicht chaotischer Mensch -sehr gelegen ..Für mich bringt es Struktur und einen Leitfaden, an den ich mich halten kann!

Was mich jedoch manchmal an meine Grenzen bringt, ist der Teil der Arbeit, der in der Kontrolle und Überwachung der anderen liegt. Nicht daß sie jetzt meinen, so in "Stasi"-Manier. NEIN! Eher so:
hast du die täglichen Aufgaben abgehakt, sind die Materialien kontrolliert, hast Du nachbestellt, ist der Fehler kommentiert, die Reklamation geschrieben...

Natürlich gehört vieles davon, auch in meinen Bereich. Aber ich habe eines gelernt: Als Chef(in) muß Frau auch delegieren/anleiten können und muß (manchmal auch) kontrollieren. Was dann wiederum genau daß ist, was ich auch lernen mußte. Kontrolle ist nicht gleich Kontrolle!

Seitdem ich jetzt wirklich ein Maß gefunden habe mit dem ich gut umgehen kann, ist es auch kein Problem mehr für mich - so wie jetzt - noch schnell einen Post zu schreiben. Obwohl seit 7 Uhr in der Arbeit der Betrieb begonnen hat und ich erst um 9:00 Uhr da sein muß. Bis vor kurzer Zeit war ich auch schon früher da, weil ich immer Angst hatte, dass ES nicht läuft...

Aber ich habe ein tolle Stellvertreterin, die grandiose Arbeit leistet, obwohl sie eine der jüngsten im Team ist.