Freud und Leid...

... die Herbstferien sind zuende.
Es hat sich bewahrheitet: Ich war eigentlich nur in der Arbeit.
Zuhause nur zum Wäsche-waschen, Schlafen, Handy laden....

Auch gerade ging wieder der Feuerwehrpiepser meines Mannes.
Manchmal bin ich wirklich am Zweifeln, ob mein Engagement in Sachen Rufdienst, Bereitschaftsdienst, Hintergrund usw. aufzuwiegen ist - gegen den Verdienst oder auch nur gegen ein Dankeschön von denen, denen ich helfen konnte.

Immer öfters mache ich mir Gedanken, ob ich so weitermachen möchte.
In der vergangenen Woche hatte ich "Glück". Durch den Außenband-Riß am Sprunggelenk meines Mannes, hat er die nötigste Versorgung hier im Haus übernommen. Unsere Mädels haben wohl auch brav mitgeholfen. Außerdem haben wir zum Glück auch noch unseren Opa im Haus, der die Autofahrten übernommen hat.

Jetzt habe ich noch fünf "harte" Tage vor mir und dann werde ich mich an die Abarbeitung meiner Weihnachtsliste machen. Ich freue mich schon sehr - auch das endlich die Bügelwäsche wieder weniger wird und die Stoffkisten aus dem Wohnzimmer verschwinden können......

Tschaka - auch diese Tage werde ich überleben....

Arbeit - ich komme.....

Keine Kommentare

Ich freue mich über Ihre Meinung ... nur drauflos ...