Sticksoftware - Jammerei vorprogrammiert ...

... vor knapp 4 Wochen fuhr ich mit meiner Arbeitskollegin zum Shoppen nach Cham. Sie wollte sich Infos bezüglich einer Overlock holen. Ich mir Infos über´s Sticken. Beide wollten wir unser Sortiment an Nähzubehör erweitern ... 
Wir kamen heim mit einer neuen Overlock für die Freundin, vielen neuen Nähnadeln, Informationen bis zu den Haarspitzen und Frust für mich ...

... Ich bin stolze Besitzerin einer Brother SG 3000 ... (das ist noch das alte Modell mit Kartenschlitz und Diskettenlaufwerk - damals hatte ich mir die Software Pe-Design 4.0 dazu gekauft) ... und bin super zufrieden mit Ihr. 
Aber immer wieder mache ich mir Gedanken, wie ich die Stickmotive in die Maschine bekommen werde, wenn das Diskettenlaufwerk in der Maschine defekt wird ... Die Sticksoftware läuft nur auf unserem Uralt-PC,  der noch eine LPT-Anschluß (zum Anschluß des Sicherungsdongels hat), keinen Monitor und sein Rentnerdasein ohne Kabel im Haus fristet ...
 
Der nette Verkäufer in Cham erklärte mir, daß die Maschine ein Auslaufmodell ist - Ersatzteile schwer/bis gar nicht zu bekommen sind - aber die Lösung für den Datentransfer nicht so teuer ist.  Ca. 500 € müßte ich investieren, in eine aktuelle Softwarelösung ... Wenn aber die Festplatte kaputt ginge, dann schaut es sehr traurig  aus ... 

... Mich hat beinahe der Schlag getroffen, damit hatte ich  nicht gerechnet ... bin dann nach Hause gefahren ... und habe gestern endlich mal wieder den Rentner-PC aktiviert... er funktioniert noch zur Not und so hoffe ich, daß die Stickmaschine sich über die Anwesenheit des PC neben sich freut und beide noch lange durchhalten werden ... 

... Nichts destotrotz haben wir auch die Stickmaschine für den Hausgebrauch angeschaut ... 
... eine Brother Innovis V3 ... süßes Teilchen ...  

1 Kommentar

  1. ach, ärgerlich!

    trotzdem: einen wunderbaren start in die neue woche wünscht dir michèle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Ihre Meinung ... nur drauflos ...