Tagebuchbloggen am 5. d. Monats ...


06:15 Uhr:
Vorsichtig öffne ich die Augen, nachdem mich Töchterchen Nr.3 mit der frohen Botschaft geweckt hat: "Das sie doch dringend noch geflochtene Haare bräuchte ... wenn sie doch schließlich heute nachmittag ohne mich auf Ihr Querflötenkonzert gehen müßte ... und Ihr Dirndl bräuchte sie auch noch ..."
??? Dirndl, Haare flechten ???
Ich bin gerade erst nach einer Party der Chefärzte ins Bett gegangen (es war 23:30 Uhr) ...
 
Brave Mutter verläßt also das Bett und entert den Wohnraum. Dort steht Töchterchen Nr. 3 und richtet sich ihr Frühstück her - mit dem direkten Gang in Richtung Küchentisch ...
... Schnell das Töchterchen abgebogen - Haare geflochten und dann mit der Tageszeitung auf die Couch geflohen ...
 
7:00 Uhr:
Töchterchen Nr. 2 und 3 verlassen zusammen mit Ehemann das Haus
 
7:15 Uhr:
Spülmaschine starten - Vorbereitungen für Cakepops treffen - Bretter für die Aufbewahrung suchen (wo sind die bloß hingekommen - waren doch 5 Stück da!)
Die Cakepops-Produktion startet - es gilt 54 Stück zu produzieren, ohne auch nur eines in der Glasur verschwinden zu lassen
 
8:00 Uhr:
Es schaut gut aus - ich liege gut in der Zeit und langsam sehne ich meinen Kaffee herbei ...
 
8:15 Uhr:
Eigenproduktion: Toastbrot, Butter und Himbeermarmelade
Zwischen Tür und Angel ein Brot und Kaffee, Cakepops in die Kühlschränke verteilt, Schokoladenreste beseitigt, Einkaufszettel schreiben, Tasche packen, Geld vergessen, wieder hoch in die Wohnung, Lichter aus und los ...
 
8:30 Uhr:
Hund an die Leine und starten ...
Raus bei der Türe und in Richtung Auto
 (das sinnigerweise nicht vor der Türe steht - weil ich gestern nach der Feier nicht direkt nach Hause fahren konnte - da die Bauarbeiten bezüglich der defekten Wasserleitung doch länger als 3 Std. gedauert haben - wußte ich doch gleich - aber bitte, so habe ich beim Nachbarn um die Ecke geparkt!)
da höre ich ein Geräusch und der Ehemann biegt um die Ecke - er hat spontan frei und ist schon wieder zuhause ...
Ich drücke ihm die Hundeleine in die Hand und gehe in Richtung meines Autos
(mit einem jammernden, motzenden Hund in meinem Rücken, der wieder ins Haus gehen kann!)  
 
9:30 Uhr:
Ich bin wieder zurück und starte die Großkampf-Offensive ...
Die Küche schaut aus wie nach einem Bombenangriff ...
und während der Vorbereitungen für den Nachmittag ...
läuft aus dem Kühlschrank langsam aber sicher eine Wasserpfütze,

 die ich natürlich nicht sofort gesehen habe. Erst als Amy sich interessiert zeigte und sich immer wieder davor hinlegte, wurde es mir bewußt - der Abfluß im Kühlschrank ist verstopft ...
Also Kühlschrank ausgebaut - Abfluß gereinigt - läuft alles wieder - wieder eingebaut ...
 
11:00 Uhr:
Es läutet und Töchterchen Nr. 1 Freund steht vor der Türe ...
Schon wieder mal Schulfrei und wollte seine Süße überraschen ...
 
11:30 Uhr:
Der Kuchen für den Nachmittag kommt endlich in den Ofen ...
Das Hollerblütengelee ist erneut eingekocht worden
Die Erdbeermarmelade (mit den Erdbeeren die keine mehr essen konnte) ist eingekocht.
Die Sylter Salatsoße für den Vorrat am Wochenende ist fertig ...
Der Kühlschrank ist geputzt und wieder eingeräumt ...
Spülmaschine läuft zum 2. Mal
 
12:10 Uhr:
Der Kuchen kommt aus dem Ofen und schlägt alle Rekorde ...
Der Ehemann fährt mal kurz den Kuchen der Elternbeiratsmitglieds-Ehefrau abholen ...
Wurstsalat ist gemacht, Tisch ist gedeckt ...
 
12:45Uhr:
Mittagessen mit einem Teil der Familie und Töchterchens-Freund ..
.
13:15 Uhr:
Aufbruch in die Schule der Mädchen ...
Treffe Töchterchen - Nr. 3 unterwegs - die mir ihr Leid klagt zum Thema: Freundinnen .... und mich zum Abschied noch als "doof" tituliert ... (Pubertät)
In der Schule spanne ich die Lehrer ein, die mir helfen, daß Auto auszuräumen ...

An der MRS findet heute für die neuen 5.Klässlerinnen und -eltern ein Kennlernen-Kaffee statt ... die Mädels und ein Bub lernen sich untereinander kennen und die Eltern treffen sich zum gemütlichen Kaffeetrinken ...
Dekoriert von den Tutorinnen der MRS
18:15 Uhr:
Bin wieder daheim und bringe Töchterchen Nr.2-Firmpatin einen Kuchen vorbei ...
Erdbeer-Käse-Streusel-Blechkuchen - super Lecker !!
19:00 Uhr:
Nach Hause - erneut aufräumen - spülen - herrichten - verstauen ...
 
20:15 Uhr:
Ab auf die Couch und schnell alles tippen ...
und jetzt ab ins Bett ...

Keine Kommentare

Ich freue mich über Ihre Meinung ... nur drauflos ...