Mittwoch, 24. September 2014

Tatendrang ohne Ende ...



... diesmal hat es den Blog getroffen ... 


Eigentlich bin ich nicht so der "Herbst-Freund" - aber diesmal hat er doch etwas beruhigendes ...
nicht nur die Natur zieht sich zurück und hinterläßt im Garten nahezu unendlich viel Arbeit ... auch in der Arbeit scheint es sich jetzt endlich in Richtung Endgültigem Ist-Zustand zu bewegen ...
Auch die Schulsituation an der Schule meiner jüngsten Tochter (als einzige der drei Töchterchen) ist - irgendwie - in ruhigem Fahrwasser ... (wobei das in den letzten drei !!!! Jahren meistens das Signal für eine Sturmflut war) Zum Glück hat das nichts mit der Schulsituation meiner Töchterchen zu tun bzw. zu tun gehabt - als mehr mit der Situation der Schule und meiner Tätigkeit als Elternbeirats-Vorsitzende.

Ich habe irgendwie das Gefühl, was (auch immer) geschafft zu haben und wieder mal den Überblick über die Situation(en) behalten zu können. Auch wenn es bei uns im Haus eher "chaotisch" zu geht, so höre ich immer wieder von außerhalb, daß es bei uns gemütlich ist und so wie bei anderen Familien zugeht. Das beruhigt mich doch immer wieder - so "anders" sind wir offensichtlich nicht.

Wo ich früher oftmals noch wirklich daran gelitten habe, daß meine Pläne für Tage und Wochen überfallartig über den Haufen geworfen werden - sehe ich es mittlerweilen sportlich und plane ganz kurzfristig um - das ist für meine Familie oftmals nicht leicht - sehen wir uns doch mittlerweilen tagsüber fast nicht mehr alle zusammen. ---> Familien-Google-Kalender und Kalender in der Küche sind dabei wichtige Hilfsmittel geworden - ebenso WhatsApp ... (Dank an den Erfinder - nicht an den Auf-Käufer!)

Töchterchen Nr. 1 ist bereits im 2. Lehrjahr zur Altenpflegerin - und es macht ihr immer noch Spaß.
Töchterchen Nr. 2 hat mit der Fachoberschule gestartet und befindet sich momentan in meiner "alten" Arbeit und macht dort ein Praktikum. Heute ist sie zum 1. Mal bei meiner "alten" Chefin ---> ich hoffe, die beiden verstehen sich so gut, wie wir damals ... ich vermisse Sie immer noch und bin froh, über alles, was ich bei ihr lernen konnte und durfte ... DANKE!!!
Töchterchen Nr. 3 ist schon in der 9. Klasse und es geht in Richtung Berufswahl - Bewerbung - super Noten im Zeugnis ... ihre Schwestern haben gut vorgelegt und ich denke, sie hat schon verstanden, daß man auch auf dem Land nur mit guten Noten einen Ausbildungsplatz im Wunsch-Beruf bekommen kann.

Der beste Vater der Töchterchen ist weiterhin in seiner Arbeit glücklich und ich selbst habe zum Start des neuen Arbeitgebers (wir wurden wieder mal outgesourct) meine Arbeitszeiten gewechselt - so kann ich jetzt gefühlte Jahre im Voraus (dank Google-Kalender) sagen, wann ich Zeit für (was auch immer) habe ... irgendwie ein schönes Gefühl ... ist es für die Töchterlein doch besser planbar, wann sie eines der Autos belegen könnten/dürften ...  (Ende des Monats haben schon zwei den Führerschein und dürfen alleine fahren!) 

Ich wünsche allen, die immer mal wieder vorbeischauen alles Liebe und bin froh, endlich wieder mehr Zeit zu haben ...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ihre Meinung ... nur drauflos ...