Slider

Dankbar und Nachdenklich macht ...

Mittwoch, 29. Dezember 2010

... nicht nur die Advents-,Weihnachts-, Zwischen-den-Jahren- und Neujahrszeit...
... sondern auch der Zustand/ die Zustände überhaupt ...
... ich habe wunderbare Geschenke erhalten ...
... viel Freude und tolle Freunde erlebt ...
... viel Arbeit hinter und auch noch vor mir ...
... und jetzt bin ich erst mal klinisch angeschlagen ...
... seit gut einer Woche krächzte ich im Hals ...
... dann hing es im Kopf ...
... mittlerweilen "wohnt" die Erkältung im Kopf ...
... und jetzt legt sie mich für heute wohl flach ...

Eilmeldung:..

Sonntag, 19. Dezember 2010

... liebe Verwandtschaft ...
... liebe Freunde ...
... ich bin mit den Weihnachtsgeschenke-Nähen ....
... FERTIG ...


... Hoffentlich liefert A.... auch pünktlich...

Happy Birthday..

... meine Große ...
... stolze 16. Jahre alt ...
... jetzt darf sie ausgehen bis 24 Uhr ...
... langsam wird sie flügge ...
... momentan im letzten Jahr der Realschule ...
... so muß man auch am Geburtstag für Physik-Kurzarbeit lernen ...

Der Geburtstagstisch wurde von mir abgeräumt und von Anna neu gefüllt, mit:
DVD 3. Teil der BISS-Saga, Buch: Über einen Krimi, der in Garmisch-Partenkirchen spielt..., CD: Eminem, Shirt, Geld, einen KÖ fürs Eisstockschießen, Buch: Tribute von Panem Teil 1, CD-Gutschein der Schwestern, kleinen Weihnachtsstern, ..... 

Da ist sie..

Dienstag, 14. Dezember 2010

... liebevoll verpackt in punktigem Geschenkpapier mit Fliegenpilz ...
... in einem Schächtelchen, damit es ihr nicht kalt wird ...
... in einem weißen Päckchen, denn man ist edel ...
... in Raschelpapier, denn man liebt den stilvollen Auftritt ...
... ist sie eingezogen ...



Darf ich vorstellen - die Hex. HIER benannt -  von der allerliebsten Freundin gelesen -  besorgt - geschenkt.
 Liebe R. ich weiß heute noch nicht, was ich sagen soll. Nie mehr wieder solange Pause, versprochen!!
Du bist JEDERZEIT willkommen - auch OHNE Einladung. Du gehörst DAZU. Ebenso Deine Süße.

So Hr. H. auch für sie zum Lesen - HIER kann man weiter-shoppen. Ziehen sie sich warm an und machen sie sich schon mal bereit. In den Ferien finde ich SICHER Zeit, um mit IHNEN shoppen zu gehen. (Hr. H. hat versprochen mit mir die Schmuckgeschäfte unsicher zu machen!)

Ansonsten hatte ich noch einen wunderschönen Geburtstag mit vielen Geschenken:
Amarylis, große Laterne fürs Haus, kleines Licht für´s Wohnzimmer, Haarglättungsshampoo und - zubehör von unserer Haus-Hof-Friseuse-kleinstes-Kind-Taufpatin, 2 Paar Winterstiefel, Rose mit Glimmer-Glitzer, Geld für´s Sparschwein bzw. alle anderen Sparwünsche, eine Pünktchen-Tasse und ein Geschenk das noch nicht da ist???
EDIT: das Geschenk, daß erst heute kam, war eine CD: CHRIS DE BURGH - Moonfleet

Es war ein super schöner Tag - auch wenn ich am Abend mit meinem Geburtstagessen alleine saß. Es kam niemand mehr... - anscheinend ist irgendeine Seuche hier im Dorf ausgebrochen, jeder war krank oder hatte Gottesdienst...) Auch unser Zwergerl war pünktlich zum Geburtstag wieder mal mit ihrem Asthma beschäftigt. (Seit genau 11 Jahren ist dieses Kind pünktlich zu meinem Geburtstag krank!!)

... so konnte ich den Hosenträger fertig sticken, den ich am Montag gnadenvoll morgens um 7 Uhr abgeliefert habe...

Neue Töne..

Mittwoch, 1. Dezember 2010

... schallen durchs Haus...
... Hundegejammer aus dem Hundekorb ...
... Klarinetten-üben fürs Vorspielen in der Schule (Lena mit Klassenkameradin)
... Motzen und Maulen aus der Küche (Anna mit Schulrezept beim Plätzchenbacken)
... Stickmaschinen-geratter aus dem Nähzimmer...
... Kasperltheater aus dem Laptop...
... gefolgt vom dem Geplapper der Jüngsten, die noch bei ihrer Klassenkameradin ist...
... das Schnurren des Katers im Wohnzimmer ...
... die Ruhe, die Hr. H. ausstrahlt, sobald er bei der Türe hereinkommt...
 

Wichteln...

Dienstag, 30. November 2010

... in unterschiedlichster Form steht an ...
... Von Schrott-Wichteln (mit gebrauchten-nicht-mehr-benötigten-Dingen-im Haus), Wichteln für max. 3 €, Wichteln jede Woche erneut bis Weihnachten, Tafel-Wichteln (Drogerie-Artikel für "die Tafel" im Nachbarort der Schule), Wichteln für Klassenkameraden ist glaube ich so ziemlich alles vertreten.
... Schrottwichteln (Fr. H. in der Hundeschule) ist bereits abgehakt...
... Wichteln der größten Tochter für die Tafel (wird hoffentlich von derselbigen heute noch erledigt)...
... Wichteln für 3 € wird von der jüngsten Tochter gewünscht - inkl. der Geschenkverpackung ...
... Wichteln für eine Klassenkameradin endet offensichtlich - wenn ich es richtig verstanden habe - in meinem Nähzimmer...
Den Stern für die Bewohnerin im Altenheim ( das die jüngste Tochter samt ihrer Klasse zur Adventszeit besucht) habe ich schon besorgt. Richtig mit viel Glitzer und Glimmer...

Schnee..Weihnachten..gute Stimmung...

.. also ganz ehrlich ... bisher habe ich Schnee mehr oder minder "gehaßt".
Als Kind war ich täglich beim Skifahren. Auf dem Hausberg(erl), der "Ötz" - knapp 3 km von meinem Wohnort entfernt. Heim von der Schule, Essen, Skifahren, Hausaufgaben wurden danach erledigt. Großen Dank an meine Mama für die Bezahlung der Skikarten,Skiausrüstung usw.
Seit meinem ca. 18. Geburtstag stand ich glaube ich noch (erinnerte) 10 x auf den Skien.
Nicht, weil ich es nicht mehr kann(konnte). Nein- alleine war es zu langweilig...
Dann habe ich meinen Mann kennen gelernt - der wohnte nur 8 km von mir entfernt und ist noch nie Ski-/Langlauf-gefahren. Eigentlich nicht zu glauben - wir wohnen im Voralpenland und die Skipisten liegen mehr oder minder vor der Haustüre.
Mit den Kindern nochmals knapp begonnen scheiterte es dann an der mangelnden Fitness...
Dann war es zu kalt, zu naß, zu viel Schnell oder zu wenig.. -> Ausreden fand ich immer...
Aber seit dem letzten Jahr und dem Einzug unserer Hundedame finde ich immer mehr gefallen am Schnee...

So sitze ich in meinem Nähzimmer, genieße die Ruhe, blicke in den Schnee und freue mich über den blauen Himmel...

Zum Glück blieben wir vom Schnee-Chaos bisher verschont - wir wohnen auch nicht am Berg - haben keine gefährlichen Abfahrten zu bewältigen...
Aber da in meiner Heimat-Zeitung das Schnee-Chaos angemeldet wurde, stelle ich mich mal auf Zu-Hause-bleibende-Kinder ein...

ZfU.. in der Schule ...

Donnerstag, 18. November 2010

... übersetzt mit: Zeit für uns... gleichgesetzt mit: Zeit zum Reden über Probleme, was sie bewegt, was sie für Probleme mit den Lehrern haben ... eigentlich eine super "Erfindung"
-> Umgesetzt für mich bedeutet: Nähzimmer ohne Hund (und/oder Kinder) ...
Nur die Stereoanlage, der alte Videorekorder, Stickmaschine, Nähmaschine, Stofflager, Schachteln mit allerlei "Brauch-ich-noch". Aber auch mit Bergen Bügelwäsche, die sich zwar immer wieder mal verkleinern - doch kaum sind sie weg, sind sie auch schon wieder da.

Heldenhaft gepflegt von Fr. H., die immer wieder versucht, das Waschhaus vor dem Ertrinken in Handtüchern  und den Bergen von Klamotten  zu retten.
Die Begründungen für diesen Wäscheberg sind absolut (nicht) nachzuvollziehen:
  • Alltäglichen Dusch-/Haarwaschorgie
  • Das/dies  kann ich doch damit nicht anziehen
  • Da war der Hund dran
  • Das lag im Treppenhaus

Da wird über mich gelacht, wenn ich mit der Hose des Hundespaziergangs mehrere Male in Erscheinung trete. Die Hose bis zu den Knien mit Dreckspritzern voll und natürlich mit zwei Pfotenabdrücken am Allerwertesten. Zwischen dem Knien und dem Po ist die Hose wunderbar sauber.
Leider ist das eine Softshell-Hose, die 1. nicht billig war und 2. auch dementsprechend lang langlebig sein sollte. Somit reduziere ich das Waschen auf das allernötigste...

Warum trage ich eigentlich schwarz und nicht bunt???

Was soll ich mir wünschen..

Mittwoch, 17. November 2010

... also, wenn sie mich fragen, fällt mir da jeden Tag was anderes ein - wird anschließend mit dem Gedanken (was das kostet, ist das nötig) meistens wieder verworfen.

... aber es gibt durchaus Dinge, an die ich öfters denke, wie z. B.
  • die Zubehör-Ansteckschachtel der neuen Nähmaschine (die leider im "alten" Nähbereich einem Wutanfall eines Kindes zum Opfer fiel - so vor ca. 2 Jahren - mittlerweilen aber extrem nervt und auch das ankleben mit Klebeband ist immer wieder mal doof)
  • eine absolut-regen-dichte-Hose für den Hundeplatz
  • eine absolut-regen-dichte-Jacke für den gleichen Zweck
  • eine absolut-regen-dichte Kappe für d.gl.Zw.
  • einen Stickgarn-Koffer mit allen Stickgarnfarben (träume weiter!!) 
  • Einen Hexenanhänger mit einem Pandora-Armband mit (momentan türkisen) Perlen - vielleicht kaufe ich mir den Anhänger für 24 € selbst und hoffe auf das passende Armband-Starterset... (bis ich mein Geld dafür sammle gibt es sicher diesen Hexenanhänger nicht mehr!)
  • schicke Winterstiefel, die sich charmant um meine - anscheinend - immense Wadenweite legen (bisher habe ich leider noch keine gefunden, die auch passen. Entweder es paßt am Knöchel und die die Stiefel hängen auf Halbmast - oder es paßt oben und ich brauche mindestens noch 1 Paar Socken, damit ich vorne im Schuh nicht schwimmen gehen muß ...
Ähnlich geht es meinen Girlies. Heute nachmittag ist das 1. Mal das Christkind in diesem Jahr unterwegs.
Dieser Umstand brachte einen "schweren" Vormittag zum Aufruhr, mit folgender Erkenntnis:

Anna (bald 16 J.) "Mama, ich weis nicht, was ich mir wünschen soll!"
Lena (14 J.)  "Das was ich mir wünsche bekomme ich sooo-wie-sooo nicht!" (Eigenen Laptop)
Julia: (11 J.) "Ich wünsche mir nur...................... - aber nicht in rosa oder weiß......"

Folgende Wünsche wurden von vorne herein untersagt:
Fr. H.: "Es gibt kein Pferd, keine weitere Katze, keinen neuen Hund, keine weiteren Hasen, keine Hamster, Chinchilla, Meerschweinchen, Mäuse und keine Ratten."
In die Stille ein: "Iiiiiih! - Ratten wollen wir nicht - aber eine Schlange wäre doch auch o.k?"
Fr. H.:" Die füttern wir dann mit euren Hasen oder wie...?)

Lena: "Oder eine kleine Spinne."
Fr. H.: "Die haben wir schon - brauchen wir nur einzufangen - bei der Gelegenheit könnten wir noch die Kellerschächte sauber machen!"
Schwupp - alle drei Damen verschwunden....... 

 Eigentlich bin ich irgendwie entzückt darüber, daß meine Kinder offensichtlich keine Wünsche haben.
Auf der anderen Seite bin ich am überlegen, ob sie zuviele Dinge schon als normal betrachten oder haben.

Wir haben einen PC für alle - für die Hausaufgaben der Kids (IT) - älteres Modell mit Windows XP und 256 MB Arbeitsspeicher
Zwei Laptops - von Hr. und Fr., die auch mal zum benutzen freigegeben werden wird - aber nicht täglich.

Es existiert ein Nintendo Game cube und eine alte Nintendo-Spiel-Konsole.
Jedes Kind hat ein Nintendo DS Gerät (vom 1. Modell für die älteste bis zum Nintendo DS-Gerät der kleinsten - allerdings ohne Kamera und Speicherkarte).
Jedes Kind hat ein Handy - mittlerweile mit Speicherkarte für MP3 (dient gleichzeitig als MP3-Player). Alle drei sind auf weiterführenden Schulen und auf den Bus angewiesen. Die Handys gab es zum Übertritt in weiterführenden Schulen.
Im Haus gibt es zwei Fernseher - einer im Wohnzimmer - einer im Nähzimmer - jedoch keines der Kids hat einen im Zimmer.
Es gibt einen alten Videorekorder und einen DVD-Spieler ...

Es ist eine Überlegung wert...

Ehrenamt - mehr Amt als Ehre...

Montag, 15. November 2010

...habe ich am Wochenende gehört ...
Auf einer Jahreshauptversammlung des EBV (Elternvereinigung an den Gymnasien und Realschulen der Orden und anderer freier katholischer Schulträger in Bayern).

Die Versammlung war super schön organisiert und von viel Fachwissen, Herzlichkeit, Engagement, Information und ehrlichem wahrem "Aha" geprägt. Zwischendrin dachte ich mir schon mal (ganz ehrlich): "Hier bin ich falsch!" - Aber im nächsten Moment war ich wieder "goldrichtig" - am richtigen Ort zur richtigen Zeit...

Begleitet von einem Elternbeirats-Vater, der mir doch auch Momente zum Nachdenken gegeben/vermittelt hat:
  • was Menschen in ihrem Leben alles erleben
  • wie sie damit umgehen
  • wie vielschichtig selbst das Leben in meiner nächsten Umgebung ist
  • wie "umfangreich" selbst meine Umgebung im Kreis von ca. 300 km ist
  • wie andersartig selbst "Stadteile/Ortsteile" sein können
  • wie "präsent" man im Auftreten ist/sein kann
  • wie "Auftreten" wirkt...
Alles in allem ein wirkliches Erlebnis und ein "Rückschritt" zur TATsache: "Auch bei mir gibt es vielleicht das eine oder andere zu ändern!"

Drama..

Dienstag, 9. November 2010

... am Wochenende...
Seit zwei Jahren spare ich auf eine neue Brille. (Erfahrungsgemäß kostete sie immer ca. 400 €)
Immer wieder kommt was dazwischen - mal Heizöl, neue Waschmaschine, Reperatur Trockner, usw.
In der letzten Woche ist mir mein "Schmuckstück" (das ich seit ca. 6 Jahren immer auf der Nase hatte) auf den  Boden gefallen und hatte einen leichten Riß.
Also, Familienansage: "Ich gehe am Montag eine neue Brille kaufen .."
Töchterchen 1: "Aber meine Geschenke für meinen Geburtstag sind doch sicher?"
Töchterchen 2 und 3: "Wann denn? Du redest schon so lange davon! Da kommt wieder was dazwischen. Mein Wunschzettel für Weihnachten ist aber schon fertig! Wie teuer wird die..?"
Herr H: "Ja, dann geh´ halt."

Am Wochenende dann der Gau - von Samstag auf Sonntag - Rufbereitschaft.
In der Nacht um 3 Uhr läutet das Handy und Fr. H. steht wiederwillig auf. Ab ans Telefon und für die Aufnahme der Daten brauche ich dringend meine Brille. Also öffnen - klack - Brille in der Mitte auseinander gebrochen.
Bei -6,5°  und -6° Dioptrien ist das der Supergau... Da habe ich erst mal gemerkt, wie schlimm es wirklich ohne ist - es geht nix...
...Normales Lesen, Schreiben, Autofahren, Arbeiten im Labor, Nähen, Sticken - GAR NIX ...

Herr H: "Ich wußte nicht, daß es mit Deiner Brille sooo schlimm ist."
Also morgens um 3:30 Uhr - Akkuschrauber, dünnen Bohrer, lila Draht, Zange... BRILLENREPERATUR !! Panik, daß sie nicht hält... (ich wußte am Sonntag zum Dienst im Krankenhaus antreten - da kann ich nicht arbeiten - ohne Brille!!) - Sie hielt ... Herr H. ist könnte dich küssen...

Am Montag nach dem Dienst gleich zu Fielmann in der Stadt. Innerhalb von einer Stunde hatte ich meine "alten" Brillengläser in einem neuen Gestell umgeschliffen und eine neue Brille inkl. Sehtest bestellt.
-> Knapp 300 € für zwei Brillen....
Bin einfach nur glücklich und schaue ständig - beim Vorbeigehen in den Spiegel - mein Gott, war die "alte Brille" ALTMODISCH...

Nur noch 53 Tage..

Montag, 1. November 2010

.. ich liege gut im Rennen ...

Nach erfolgreichem Kampf mit meiner Pfaff creative vision - aus dem ich als Sieger herausgegangen bin - stickt diese seit gestern den ganzen Tag an meinen Weihnachtsgeschenken ...

Die Liste derselben wird irgendwie immer länger - der Gedankengang geht immer weiter:
  • da wäre ich schon lange mal was "schuldig"
  • die/der würde sich darüber auch mal freuen
  • so ein kleines Geschenk wäre sicher super
  • nein, das/dieses kann ich nicht schenken, da dürfen wir uns nie mehr wieder sehen lassen - anschließend. 
  • das könnte ich auch mal probieren
  • vorbereiten für Geburstag von xxx wäre auch nicht schlecht
  • Geburtstage der Kinder/Nichten/Neffen
  • .....
Planung kann manchmal auch ganz schön stoppen, merke ich bei dieser Gelegenheit auch...
... Ich bin ja eher der Typ: Morgen muß es fertig sein, dann ist Nachtschicht angesagt ...

3 x Mädchen .. 3 x gleiche Schule ...

Mittwoch, 27. Oktober 2010

3 x Kuchen backen für die Benutzung des folgenden Wortes:
7 Buchstaben und es beginnt mit Sch..

Das erste Mal bei der Ältesten - nachdem beim Kochen im Unterricht etwas schief ging..
Das zweite Mal bei der Jüngsten - nachdem sie graue Glasur auf ein blaues Shirt verteilt hat und sich dieser Sache bewußt wurde...
Jetzt warte ich noch auf den dritten Fall - aber das dauert sicher nicht mehr lange.

Dann ist es auch nötig, das Rezept zu wechseln - denn dann haben die Lehrer der Kids schon dreimal den gleichen Kuchen bekommen und wahrscheinlich werde ich dann abermals nach dem Rezept gefragt ...

"Bremsen" .. sind nicht nur...

Dienstag, 26. Oktober 2010

.. diese doofen Tiere im Hochsommer ...
.. sondern auch die tollen Teile der Autos, die regelmäßig der "allgemeinen Abnutzung" unterliegen...

Sie schaffen es trotz Austausch und einer Rechnung von 230 € täglich beim "ersten Bremsvorgang" schauderhaft zur "ächzen und pfeifen" - so daß ich neuerdings das Bremsen in meiner Anwohnerstraße vermeide... -> Es muß/braucht ja nicht jeder schon um 6 Uhr aufstehen und die neuesten Nachrichten per Pfeifen übermittelt bekommen.

... Genauso wie ein Sparziergang mit meinem Hund - der zwar nicht vor der Dunkelheit Angst hat, wie sich heute herausgestellt hat - aber doch jedem mitteilen möchte das Katze A aus Haus B im Garten von Nachbar C flaniert.
Nach dem Spaziergang dann anschließend noch unserem Haus (wem auch immer, wenn alle außer uns beiden ausgeflogen sind) die gleiche Story nochmals "er(zählen)bell(en)" möchte.

Zudem läuft jetzt Waschmaschinenladung Nr. 6 - wohingegen die beiden Trockner aber noch mit Ladung Nr. 3 + 4 beschäftigt sind. Warum die beiden Maschinen 15 Minuten laufen und sich dann immer wieder ausschalten, wüßte ich auch gerne. So läuft jetzt nur noch eine Waschmaschine um sich durch den Berg von 4 Damen, einem Herrn, Hund und Katze zu waschen...

Eigentlich wollte ich mit der Wäsche-wascherei bis heute abend fertig sein!!

In modernen Märchen ...

Dienstag, 19. Oktober 2010

... setzt sich der Igel auf sein Motorrad und fährt mal kurz ins nächste Nachbarland um sich ein neues Nest für den Winter zu suchen...
... also dafür fehlt mir das Verständnis - nicht die Fantasie - wenn ich "spinnen" möchte, dann schaffe ich sicherlich auch solche "Märchen" ...
... aber bei diesen Interpretationen hört mein Verständnis für "moderne Märchen" auf...

DEUTSCH ..

Montag, 18. Oktober 2010

...ja, wir:
  • sind Deutsche,
  • sprechen Deutsch - mal mit mehr oder weniger Dialekt,
  • singen Deutsch,
  • handeln und denken manchmal "typisch" Deutsch
  • haben Deutsch in der Schule
  • und scheitern dann an einem "Modernen Märchen" über 1/2 Seite im Deutsch-Hausaufgabenheft.
Nicht, weil:
  • wir nicht wissen, wie man Märchen "schreiben" sollte (als Definition im Deutsch-Unterricht)
  • wir keine Fantasie hätten (Storys kann die Dame erzählen!)
  • keine Märchen kennen würden (Fr. H. ist absolut Märchen-verrückt)
  • nicht spicken wollen - im Schulheft der Schwester zwei Klassen darüber
Man darf es nicht sagen:

Sie geht lieber zum Zahnarzt

Weihnachtsproduktion ...

... begonnen ...
Da ich leider - wie jedes Jahr - einfach nicht weiß, was ich wem schenken soll(te)...
Bin ich mittlerweilen am selbstgemachten "hängengeblieben"...
Außerdem schätze ich selbstgemachte Teil(chen) bei weitem mehr, als "sinnlos" gekaufte - nach dem Motto:
Ich habe auch was mitgebracht und gut so!
So starte ich nach diesem Stoffmarkt mit den "kleinen" Dingen, des täglichen Gebrauchs...

Dafür wurde ich heute schon mal für verrückt erklärt - es wäre ja noch so lange bis dahin...
Aber es sind nur noch

67 Tage

Holländischer Stoffmarkt in München..

Sonntag, 17. Oktober 2010

.. auch ich habe zugeschlagen ..


Allerdings war die Stoffmenge fast zu überwältigend, 
so daß ich mich doch zurückgehalten habe..

Zum Bloggertreffen im IKARUS habe ich es dann nicht mehr geschafft, 
da ich am Stoffmarkt eine liebe Freundin getroffen habe...


Termin-Chaos..

Donnerstag, 14. Oktober 2010

..kennt Ihr den Satz: "Wenn das vorbei ist, dann wird es wieder leichter!"

... Dieser Satz verfolgt mich. Sowohl im Nebenjob seit ca. 2 Jahren, im Hauptjob seit einem 3/4 Jahr, in der Freizeit/Hobby immer wieder mal und offensichtlich  STÄNDIG in meiner Familie ...
... Oder warum häuft sich wieder alles am 12.11.2010??

Zuerst die Jahresabschluß-Essens im Nebenjob (immer super fein und lustig)
Dann das Essen nach dem Kindersachenbasar (immer super lustig und fein)
Deshalb Bereitschaftsdienst am 13.11.2010 - kaum vereinbart - fliegt jetzt noch die Einladung zum Treffen der Elternbeiräte nach Günzburg ein - gleich am 12.+13.11.10.

Manchmal ist es zum Heulen...
... aber brav - wie versprochen - werde ich jetzt mal umorganisieren und hoffe auf das Verständnis meiner Arbeitskollegen, Familie, Freunde, Mitarbeiterinnen ...

Jammerei ..

Mittwoch, 13. Oktober 2010

... hat wieder ein Ende...
... nach Krankenhaus-Ambulanz-Aufenthalt und schneller Magenspiegelung darf Kind Nr. 2 wieder in die Schule...
... Kind Nr. 3 hadert mit dem letzten Wackelzahn ...
... Kind Nr. 1 hat - zum Glück - nichts...
... Fr. H. ist ihrer Zeit hinterher und hadert mit dem verlorenen Sommer und der eisigen Kälte der Tage ...
... Hr. H. ist froh, daß wieder alle zuhause sind und alles wieder den geregelten Gang geht ...

Bräuchte jetzt nur noch eine Erleuchung bezüglich:
  • Heilmittel gegen eine/keine Magenschleimhautentzündung...
  • Heilmittel gegen kommenden Schnupfen
  • Heilmittel gegen Wackelzähne
  • Heilmittel gegen "Jammerhunde"
  • Heilmittel gegen Arbeitsunlust
  • Heilmittel gegen Matschdreck in der Wohnung...
Jetzt erst mal einen Kaffee.....

Montags...

Montag, 11. Oktober 2010

.. Wochenbeginn...
... Bauchweh-Tag...
... Alle - wirklich alle - Kinder müssen in die Schule ...Sowohl die auf 2-Beinen als auch die Dame mit ihren 4-Beinen ...

Auch bei 5 °C Außentemperatur und gefühlten +/- 0°C - gehen wir in die Hundeschule.
Der einzige Vorteil  ist - daß es auch Muttern  WARM wird. So bekomme ich montags immer meine Sporteinheit verpaßt - pünktlich 10:00 Uhr.
Vielleicht finde ich dann eine Lösung des Problems: "Mama, ich habe Bauchweh im Oberbauch. Und habe das Gefühl, wenn ich schnaufe, daß die Luft nicht so richtig in die Lunge gehen kann!" Aber es brennt nicht - sticht nicht - kratzt nicht. Kein Husten o.ä. ...
Was könnte das wieder sein ?? - Fakt ist nur, wenn meine Mittlere jammert, dann ist da auch was - nur was???

Erholung und Ruhe..

Sonntag, 10. Oktober 2010

.. nach einem Wochenende mit FULL-POWER...
2 x im Jahr ist hier im Dorf: Kindersachenbasar.
Organisiert von 6 Frauen des Frauenbundes Benediktbeuern (inkl. mir) und durchgeführt von einem Haufen Frauen - in Zahl 50 Frauen auf einem Haufen.

Start: Freitag 13 Uhr
Ende: Samstag abend 19:30 Uhr

Anzahl der abgegebenen Artikel: ~ 8.000 Artikel.
Motivation des ganzen: Wir behalten 10% vom Verkaufserlös: ~ 2000€.

Diese Summe wird für wohltätige Zwecke im Dorf und Umland verwendet.

An diesen Tagen arbeite ich nur für den Basar. Es beginnt Donnerstag abend mit dem holen der Tische und am Sonntag mit dem Verräumen derselbigen..
Dazwischen:
  • Schlafen, 
  • organisieren, 
  • regeln, 
  • beruhigen,
  • motivieren,
  • lächeln, 
  • entschuldigen,
  • fluchen auf alte Laptops mit MS-DOS-Modus-Programm, 
  • hoffen auf korrektes Funktionieren der Laptops,
  • rechnen
  • Schecks schreiben und sich dabei ärgern, selbst wieder mal nichts oder nur wenig eingenommen zu haben,
  • Schecks ausgeben und sich dabei noch rechtfertigen müssen, warum man nur 1,50 € auszahlen kann (leider haben die Kunden einfach nur 1 von 22 Teilchen gekauft!)
  • zum Abschluß noch mit einigen Basar-Organisations-Mithilf-Damen essen gehen und dabei am Tisch fast einschlafen...

Himmlische Ruhe..

Dienstag, 5. Oktober 2010

... herrscht hier im Haus...
Nr. 1 ist bereits in der Toskana
Nr. 2 fuhr heute im Reisebus nach Füssen
Nr. 3 ist noch in der Schule und winkte heute erfreut bei der Abfahrt der kleinen Schwester (beugte sich dabei weit aus dem Schulgebäude 2. Stock - der Einsatz eines Rettungswagens war nicht mehr weit!!)
Ich kann es ja verstehen - sie freut sich seit Wochen auf eine Woche ALLEINE - nur mit ihrer Familie.
(Die Fahrten waren kurz von: Läusen, Magen-Darm-Geschichten, Virusinfekt mit komischen Pünktchen auf dem Rücken, Kratzverletzungen usw. bedroht)
Jetzt muß nur noch das Wetter mitspielen und wir genießen: EINE WOCHE ruhigen HERBST!!

Überweisungen ...

Dienstag, 28. September 2010

... bräuchte noch jemand Geld von Familie H. ...

... versuchen Sie es ein anderes Mal wieder ...

**********************************************************
 
Pech gehabt - ab heute ist die Geldbörse geschlossen !
Nach Abrechnung gerade:

    • jährlich erforderlicher Schuleinkaufsmarathon:                         ~ 75 €
    • Schulabschlußfahrt - 10. Klasse                                                250 €
    • Landschulaufenthalt - 5 Klasse                                                 130 €
    • Rücklage für geplanten Ausflug nach Regensburg oder Passau:  150 €
spricht mein Verstand: ENDE !!
Ganz ehrlich - ich verdiene nicht schlecht - aber auch nicht im Übermaß.
Ich bin mir durchaus bewußt:
  • daß z. B. die Abschlußfahrt in die Toskana mit 250 € absolut niedrig angesetzt ist - aber warum muß immer alles zusammen kommen. Eigentlich ist die Abschlußfahrt im Frühjahr.
  • Die Bremsen meines Autos dringend repariert gehören, nachdem unsere Hundedame beim Bremsen panisch aufgeschreckt ist, nachdem das Auto wie beim Bauchtanz vibriert hat. 
  • Die Spange der Ältesten mit der Abzahlung derselben just in die Investition der neuen Zahnspange der Mittleren übergeht.
  • daß meine neue Brille weiter auf mich warten muß. Denn bei 7 Dioptrien greift einfach kein "Fielmann-Angebot" mehr. Auch nicht bei Spezial-gehärten-Gläsern, die ich in der Arbeit zum Mikroskopieren einfach brauche.
  • Überstunden-Anhäufen nicht gut ist und die Auszahlung derselben auf der Abrechnung eher einem Mordversuch auf mein Leben gleicht. Ich verschone mit der Ausführung, wieviel Geld überbleibt. Aber bei kranken Kollegen kann Überstunden-machen nicht vermieden werden. 

Melde: alle Freunde abgereist ...

Montag, 27. September 2010

 ... sowohl die auf dem Kopf...
... als auch der Mann-der Cousine-des Vaters-meines Mannes - genannt Charlie...
... leider - selten jemanden gesehen, der mit so viel Willen selbst die Berge bezwingt, die ich oftmals nur von unten bewundere...

Heute mal ganz ruhig - alle Kinder in der Schule - Hund schläft unter dem Tisch - Papa im Wohnzimmer (nach einem ausgedehnten Besuch der Wiesn´ hat Hr. H. heute "Arbeitsfrei mit Urlaubstag".

Fr. H. genießt den Frieden und erholt sich vom Wochenende:
  • Freitag Krankenhaus-Dienst
  • Samstag: Shopping mit drei Töchtern (Kleidung und Schnick-Schnack)
  • Samstag abend: 50. Geb. der Taufpatin der Kleinsten
  • Sonntag: Krankenhaus-Tagdienst (10 Std.)
  • Sonntag: Spontan-Einladung im Nachbarhaus - Feier z. 35. Geb. - inkl. der Töchter, die dort zum Abend abgefüttert wurden - herzlichen Dank nochmals - Kochen gespart ....
  • .... gefeiert bis Mitternacht ....

Ungebetene Gäste..

Mittwoch, 22. September 2010

... bekommen im Hause H. gerne wieder die rote Karte bzw. das Shampoo vorgesetzt...

Tasche ...

Donnerstag, 16. September 2010

... hätte ich schon für eine Reise...
... wenn ich nur Zeit hätte...
Weekender - Schnittmuster
Momentan bin ich schon wieder Urlaubsreif ...
... Heute morgen - alle drei Damen außer Haus - bin ich um 7:30 Uhr mit der Küche fertig ... Ein tolles Gefühl ... ich bin pünktlich in der Arbeit oder in meinem Nähreich und schaffe einiges ...

Aber mittags, habe ich mich wieder erinnert, warum ich mich vor den Ferien auf genau diese gefreut habe:
... es war die Sache mit den Hausaufgaben ...

Gastgeschenke..

Dienstag, 14. September 2010

Für die Gäste unser 11. Geburtstagsparty

Geschenke für ...

Freundes Kinder ...
Stirnband für Katzen-Fan
Stiftemäppchen für 3. Klasse und nötige Accesoires f. kleine Damen
Nix für kalte Ohren - Dinosaurier-Fan
Nötig für Übertritt in die Hauptschule

Nähen ja, Fotografieren...

... nie ist die Kamera da, wo man sie JETZT brauchen könnte...

... Im Hause H. ist eine Kamera ein "Heiliges Teil" - jedes Mitglied der Familie hat eine eigene (bis auf Töchter Nr.1 - die leiht sich gerne mal eine)
... So kann es durchaus geschehen, daß Fr. H. fotografieren möchte - ihr Ladegerät aber noch bei Hr. H. lagert, der sich die "kleine" Kamera ausgeliehen hatte. So wanderte zwar Kamera v. Fr. H. wieder zu Ihr ins Nähzimmer - aber das Ladegerät lagert noch bei Hr. H. im "heiligen" Reich (nur wo dort??)
... so muß Hr. H. Teile/Dinge für Fr. H. fotografieren ...
... Hr. H. hat zwar fotografiert  - läßt die Speicherkarte aber in der Kamera und nimmt diese mit - Fr. H. hat das Nachsehen und kann einige Zeit auf Ihre Fotos warten ...

Geht es ihnen auch so:
Die Familie weis genau, wo sich Kleber, Scheren, Minen, Radiergummi, Spitzer usw... im Hause befinden - allerdings haben diese Teile noch keine Beine bekommen, um genau dort wieder hinzuwandern, wenn ICH sie dann benötigen würde...

Kennen Sie das..

Montag, 13. September 2010

.. sie wachen auf mit einem Traum, der sie im bett liegen läßt und sie grübeln... (ist/war das wahr oder geträumt )
... sie starten den Tag mit Cappuccino - und die Milch ist sauer ...
... sie warten darauf, daß die Zeit vergeht und plötzlich haben sie die Zeit übersehen ...
... sie hoffen auf Inspiration und sind völlig blockiert von derselben ...
... die Zeit läuft ihnen davon und sie sind ständig hinterher ...

... Deshalb ... Plan B:
... Anziehen ... Lebensmittel erneuern ... Hund beschäftigen ...  Vorbereiten f. Schulanfang morgen ... Nähzimmer-Inspiration streifen lassen ... und hoffen, daß solche Tage schneller vorbei sind - als sie begonnen haben ...

Shoppen..

Donnerstag, 9. September 2010

... beim "Schweden" ...
Hr. H. hatte schon befürchtet, daß die Größe unseren VW-Busses nicht reicht. Bei 5 Personen inkl. Fahrer konnte ich nur darüber nur lachen - aber leider hatten wir doch ein größeres Teil und das mußte quer hinter dem Fahrersitz gelagert werden. Aber das Ausladen war innerhalb von 10 Minuten vorbei.

So stehen jetzt hinter mir große durchsichtige Kisten mit Rollen um darin Stoffe zu lagern. Inkl. Deckel um sie vor unserer Hundedame zu "schützen", die mir immer wieder gerne die Stoffe bringt, um sie gegen Hunde-Kekse zu tauschen. Nach dem Motto: Schau mal, was ich gefunden habe... ich teile mit Dir und Du mit mir....
In gleicher Weise werden mir auch gefundene Schuhe, Stifte, Papierchen, Stecknadeln, Stickgarnspulen usw... abgeliefert.
Aber manchmal nervt es auch ungemein - besonders, wenn sie mit mir den 25ten Stoffschnipsel "teilen" möchte - also deshalb: Shopping beim Schweden und mein Nähzimmer wird jetzt in durchsichtigen Kisten gelagert....

Wie schaffst Du/Sie das alles ...

Dienstag, 7. September 2010

... höre ich immer wieder.
Ganz ehrlich - ich weis es nicht. Ich mache einfach - immer alles der Reihe nach...
...Aber ganz ehrlich, es bleibt auch viel liegen - so:
  • der regelmäßig - wöchentliche Komplett-Putz des Hauses
  • der Garten (im Gegensatz zum Nachbarn, ist mein Gartenzaun nicht super-toll-ausgeschnitten),
  • die Wäsche (zum Glück und gott-sei-Dank hat Frau H. zwei Waschmaschinen und zwei Trockner- die im Notfall auch zusammenlaufen können) - so wird nur 1 x die Woche gewaschen, aber dann Hard-core..
  • die "Büro-Arbeit" - läuft neben der Stickmaschine...
  • der wöchentliche Großeinkauf wird von Hr. H. erledigt - allerdings hauptsächlich, da Hr. H. einen VW Bus fährt und ich selbst nur einen VW Fox 
  • Aufgeräumt wird wenn nötig - unser Haus ist nicht "steril".
  • und noch einiges mehr....
In der verbleibenden Zeit:
  • gehe ich in zwei Jobs Arbeiten (insgesamt mit einem Stundenvolumen von einem Ganz-Tags-Job)
  • Arbeite nebenbei noch im Hausnotruf-Dienst
  • Koordiniere unser Leben mit drei pubertierenden Mädchen
  • Nähe so ziemlich alle Geschenke selbst (Verwandtschaft, Freunde, Kinder-Freunde)
  • Kümmere mich um unsere Tiere (Hund, Katze, Meerschweinchen, Hasen) - bzw. koordiniere die Versorgung der Tiere unserer Kinder
  • "Betreibe" ein offenes Haus - egal wer kommt, ist jederzeit gern´ gesehen. - Bekommt jederzeit einen Kaffee und ich nehme mir Zeit für jeden, der sie möchte...
  • Koche und backe ich gerne - wenn ich Zeit dafür habe - deshalb als beste Erfindung für mich: Thermomix v. Vorwerk...denn es muß immer schnell und sicher gehen ...
  • Bin regelmäßig Fahrdienst für meine und andere Kids...
  • Bin Kuchenbäcker, Verkäufer, Büro-Tipse, Aushilfe usw... für Vereine, Veranstaltungen, Chef(innen)...
  • Habe manchmal zu wenig Zeit für Einladungen - versuche aber trotzdem es oft möglich zu machen ...
Manchmal bin ich völlig platt und brauche einfach etwas Ruhe - Abschalten - mit dem Hund spazieren gehen und dabei einfach mal wieder "Runter-Kommen" und genießen, was man hat...

  • Meine Familie und vor allen Dingen - Gesundheit
  • Ein Dach über dem Kopf - besser gesagt, ein Haus, in dem ich leben kann - wo es niemanden stört, wenn ich Türen werfe, nachts duschen würde, die Waschmaschine auch mal nachts läuft, die Stickmaschine jederzeit arbeiten kann
  • Einen Garten, den ich mir nicht teilen muß - nette Nachbarn, die auf Bitte meinen Zwetschgenbaum mitleeren...
  • zwei Autos und somit jederzeit mobil...
  • einen Job, der mir ein "gutes" Leben ermöglicht ...
  • viele Freunde, auf die man wirklich zählen kann...
  • bis jetzt von vielen Unwetter verschont zu sein - weder Sturm, noch Hochwasser, Neid, Mißgunst uvm....

Heute 6. Herbst..

Montag, 6. September 2010

... Erntezeit ... Geburtstagsvorbereitung ...
Nach 5 Waschmaschinen-Wäscheladungen inkl. Bügeln und Verräumen - gab es zum Abendessen: Rohrnudeln mit Zwetschgenfüllung ...
Ich liebe Erntezeit - aber doch nicht, wenn alles gleichzeitig kommt und dann auch gleich verarbeitet werden muß.
So kam heute eine Arbeitskollegin vorbei, die mir beim Aufsammeln der Zwetschgen geholfen hat. Zeitgleich haben wir noch weiter gesammelt für weitere Arbeitskollegen, Nachbarn, Freunde und die Mutter von Julchen Freundin, die heute zu Besuch war. 

Geschafft...

Sonntag, 5. September 2010

... Nachtdienst hinter mich gebracht ... diesmal ohne Schlaf ...
... Super feines Mittagessen - von den Töchtern und Papa gekocht ...
... Zwetschgen geerntet und an Freunde & Nachbarn verschenkt ...
... Nachbarschaftsfest verschlafen....
... 4 Waschmaschinen-Ladungen weiter... noch heute abend ...
... 8 Krametuis für den Geburtstag gezaubert ....

Fertig..

Montag, 30. August 2010

... mit den Nerven ...
... dem schlechten Wetter ...
... und einigen Teilen zum Kleiderschrank füllen ...

Ja, ich weiß...

Samstag, 28. August 2010

  • ... das Hunde nach dem Kastrieren "spinnen" können...-> sie nerven trotzdem zwischen zwei Schichten im Krankenhaus ...
  • ... das es nicht sehr förderlich, zwei Bereitschaftsdienste nacheinander zu machen -> ehrlich, ich weiß nicht wie unsere Internisten das schaffen ...
  • ... es zu schätzen, daß ich einen Mann habe, der ohne Murren schnell mal einkaufen fährt, während ich mich mit dem Hund auseinandersetzen darf ...
  • ... das nach Regenwetter irgendwann Sonnenschein kommt - aber nur wann ...
  • ... das anscheinend nur "ich" die Familie "organisieren kann" - warum kommt man dann mit allem zu mir, obwohl Herr. H. seit 14 (vierzehn) Tagen zu Hause und wirklich super gut im Organisieren ist ...
  • daß das Nähzimmer dringend "auf"-räumen braucht - aber bei der Menge an Ideen ..
Zum Glück gibt es ein aber ...

Schock - Monopol - Einziger Laden in der Nähe -

Mittwoch, 25. August 2010

... Servicewüste Stadt..
Fr. H. macht sich morgens auf - in die nächste Stadt (ca. 8 km Entfernung - momentan eine einzige Baustelle - aber bis zum gewünschten Laden kann man sogar fahren)
...Gewünschtes Objekt: Reißverschluß braun - ca. 60 cm Länge - teilbar für Lenas Jacke ...
Hinein in den Laden - direkter Weg dahin - Reißverschluß geschnappt - noch einen in Farbe rot und beige mitgenommen, da noch 2 x Bandito in Planung - Ab zur Kasse....
.... Eingetippt: 26,55 €...
... Fr. H. so geschockt, daß sie mit ihrer EC-Karte bezahlt .... (Alleine die Bezahlung dauerte 5 Minuten) ...
... Die 8 km Heimfahrt waren nötig, damit Fr. H. sich über diesen Kauf klar wurde - und mal kurz überschlagen hat, wieviel ein genähtes Kleidungsstück bei einem Meter-Preis von ca. 10 € kosten würde...
... Bestem Ehemann im Garten begegnet und nach einer Breze mit Butter (besorgt vom Besten Ehemann) direkt an den PC und Reißverschlüsse bestellt ...
-> Der nächste Besuch ist sicher in dem Laden - wir gehen Umtauschen - gerne auch gegen einen Gutschein ... aber Reißverschlüsse bzw. Nähbedarf kaufe ich dort nicht mehr...

... nun ja, es ist mir schon klar, daß Zubehör zum Nähen nicht billig ist und Reißverschlüsse auch nicht für "lau" zu kaufen sind - aber 17,70 DM für einen Jackenreißverschluß - da möchte ich Arbeitzeit zum Einnähen und Raustrennen nicht mehr rechnen müssen....
Ich bin gerne bereit in Läden zu gehen und dort einzukaufen - aber wenn ich das Gefühl habe, dort ausgenommen zu werden, wie eine "Weihnachtsgans", dann hört bei mir der Spaß auf. ...

Geerbt und gewünscht ..

Dienstag, 24. August 2010

.... wir überbrücken die geerbten Jeans der großen Schwestern ...

 ... indem wir nur noch "Aufschlagen" - wir können ja nicht alle Hosen abschneiden und in einem Jahr nähe ich dann wieder Jeansstoff an!! --
... gewünscht von Maus Nr. 2 - endlich eine warme Jacke ... Pellworm in 34/36 (die Dame ist erst 13 J.!!)...
fehlt aber noch der Beleg, Reißverschluß, Saum und ein bißchen "Wildness" ...

... aufgerüscht mit ...
... und immer muß ich "Ruhig sein und darf keine Reststoffe klauen!!" ...

Für Renate ...

Montag, 23. August 2010



Nur noch 1 Tag ...

Freitag, 20. August 2010

... muß Amy so rumlaufen ...


 Das war nur eine Notlösung - der Original-Anzug mußte dringend in die Wäsche und zum "Schleck-Vermeiden" mußte ein Hemd vom "Herrn H." geopfert werden.

Changes...

Mittwoch, 18. August 2010

.. sind heute mal wieder nötig ...
Manchmal habe ich das dringende Bedürfnis Dinge zu ändern - heute was mein Blog dran.
Stand jetzt - so scheint es zu sein. Aber vielleicht ist es morgen wieder anders  ....

Zwei Stoffe sind schon weniger, für ...

... Jeans - Kati - mit Knopfloch-Gummizug-Bund ...







...Jeans Henri mit Gummizugbund ...



... Antonia mit Bügelbild ... (auch diese dürfen weniger werden) ...



Bevor die T-Shirts zu klein werden - schnell noch aufgehübscht...



Ich konnte nicht wiederstehen ... hat was von Urmel ...



Work is done..

Dienstag, 17. August 2010

... nach meinem Urlaub, hatte ich gestern Nacht wieder mal Nachtdienst ...
... völlig erholt angetreten, innerhalb kürzester Zeit wieder Urlaubsreif, bin ich heute morgen im Dienstzimmer aufgewacht und dachte es wäre  spätestens 8 Uhr...
... es war 9:45 Uhr und die Kollegen wollten sich  15 Minuten später aufmachen und nach mir schauen...
... ob es mir den noch gut gehen würde ...

Auf der Heimfahrt dann noch schnell beim Töchterchens-Firmpatin-liebste Freundin-Mama vorbeigeschaut und Ihr beim Zucchini -Abbau geholfen.
Zuhause dann festgestellt, daß die eigenen noch größer sind...
... jetzt fährt Herr H. mit jüngster Tochter zum Shoppen...
... Zucker, Paprika, Gurkenessig und Zwiebeln...

Happy...

Samstag, 14. August 2010

... der allerbeste Herr H. war Shoppen...
... Profitiert habe ich ...
... Endlich einen Zuschneidetisch in schöner Höhe ...
... DANKE!! ...

Urgh...

Freitag, 13. August 2010

.... trenne jetzt zum vierten Mal das Pencil-Case auf...
... ich trenne ja bei jedem Teil irgendwann und irgendwie ...
... aber so oft - das Teil nervt entsprechend ...
.... bis Sonntag sollte es fertig sein ...
... dann kommen die Girlies wieder...

EDIT: 5 Std. später - Pencil-Case und Jeans Kati fertig.
Aber wenn ich mir die Jeans anschaue, dann fürchte ich, daß sie nicht paßt...

Everything perfect ..

Donnerstag, 12. August 2010

... hat der "Onkel-Tierarzt-Doktor" gemeint.
Es heilt alles super schön und er ist ganz stolz auf uns. Bis jetzt sieht man nicht mal einen blauen "Extra-Fleck" auf dem Bauch. Bin ich froh, daß es unserer Hundedame gut geht...

So ..

Mittwoch, 11. August 2010

... Amy ist kastriert.
Offensichtlich hat es gut geklappt.
... 1 km vor zuhause mußte sich "Madam" noch durch die schmalste Stelle im Auto quälen.-> Deshalb kam es zu einer Nachblutung, die wir mit Homöopathie, Vitamin K und Schmerztabletten offensichtlich gut hinbekommen haben.
... Morgen ist Nachuntersuchung ...
... hoffentlich ist alles in Ordnung.

Bei der OP wurde festgestellt, daß Sie eine medizinische Anomalie hat. Ihr Darm hatte sich zweimal um den linken Eierstock gewickelt und evtl. auch zu einem Darmverschluß führen können. Daran hätte sie sterben können und wir hätten nicht mal gewußt warum. Zum Glück hat unser Tierarzt das dabei festgestellt.

Wunschliste(n) ....

Sonntag, 8. August 2010

.... wurden erstellt.
Nachdem ich heute die Stoffkisten vom Speicher ins Nähzimmer geräumt habe, gilt auch die Entschuldigung nicht mehr - "Ich habe keinen passenden Stoff!".
Es gibt gut abgelagerte Stöffchen - gekauft zur Geburt der "ältesten Räubertochter". Aber jetzt geht es Ihnen an den Kragen...

... Bereits entstanden eine Yelena-Hose für Töchtern Nr. 3:
Fast fertig - fehlt nur noch der Bund

... danach eine Bandito-Jacke

... gefolgt von der Vliesjacke für unsere Dame Nr. 2

Alles kann besser werden ...

Samstag, 7. August 2010

... holn´ wir uns den Himmel auf Erden ... singt Xavier Naidoo.
... Das Konzert hat Spuren hinterlassen ...


Schaut mal dort vorbei: Xavier Naidoo - Alles kann besser werden.

Änderungen ...

... ab heute habe ich Urlaub .. in allen Jobs ...
... Aber wie üblich ist noch nicht alle Arbeit erledigt ...
... so werde ich wieder mal eine Nachtschicht einlegen ... dann läutet kein Telefon ... keine Türglocke usw....
Und die Arbeit geht einfach schneller von der Hand ...

Müde...

Donnerstag, 5. August 2010

... im Kopf
... in den Beinen
... in den Muskeln
...ähnlich geht es unserer Hundedame - die bewegt sich auch nur wenn nötig: Gassi, Essen, Platzwechsel zum Schlafen

Füße - können sie abfallen?

Mittwoch, 4. August 2010

... eigentlich doch nicht.
Aber nach 5 Stunden Bergtour (und wir waren noch nicht mal auf der Tutzinger Hütte) - fühle ich mich wie erschlagen, gerädert, glücklich, müde, kraftlos, und noch vieles mehr...

Dort wollten wir eigenlich hin.
Werden wir wohl irgendwann schaffen, wenn die Hunde absolut lauffest sind und absolut sicher an der Leine gehen können.

Kampf gewonnen ...

Dienstag, 3. August 2010

... tja ihr lieben Amseln, Stare und sonstige Untermieter meines Gartens, ...
... diesen Kampf habe ich gewonnen ...
... die Kirsche gehören mir ...
... habe Euch die paar überlassen, die ganz innen im Baum hängen ...


... wollte doch nicht von der Leiter fallen.... (und das im Urlaub)

... hier ist die nächste Arbeit ...

Montag, 2. August 2010

Nach dem Rhabarber folgt(en):
  • Schwarze Johannisbeeren (verschenkt)
  • Rote Johannisbeeren (teilverschenkt - gehe gleich pflücken und erwarte Besuch zum Pflücken)
  • Frühäpfel (der 1. Apfelkuchen ist fertig)
  • EDIT: Stachelbeeren (Vergessen, die konnte ich noch nieee leiden - wurden aber heute auch noch geerntet)
  • Himbeeren (Ach Gott, die haben wir auch noch - haben aber offensichtlich die Schnecken gefressen)
  • Sauerkirschen (gehen übermorgen zur Weiterverwertung an Lenas Patin)
  • Brombeeren
  • Äpfel für Apfelsaft
  • 1 Birne (
  • Äpfel zum Lagern 
  • Topinambur (bis ins Frühjahr!) 
  • .... sicher noch was, woran ich nicht gedacht habe
Mittlerweilen bin ich extrem froh, einen großen Garten zu haben. In letzter Zeit habe ich öfters Gärten im Bekanntenkreis gesehen. Ganz ehrlich - ich kann es ja verstehen, daß man am Garten spart, wenn man das Grundstück auch noch kaufen muß. Aber "muß" man in 3 x 2 m Garten noch ein großes Trambulin stellen - darunter noch einen Sandkasten und am Besten noch eine Schaukel.
Wir haben das große Glück in einem Dorf zu wohnen, die Kinder können raus. Wenn ich aus der Haustüre trete, seheh ich das freie Feld zum Nachbarort. Das ist LUXUS pur!! Jetzt kann ich es wirklich genießen.

Arbeit fertig, wo ist die nächste....

... der Quilt ist fertig - aber wie üblich - es regnete und so konnte ich ihn nicht fotografieren.
Jetzt liegt er bei meiner Schwester, in deren wunderschönem Haus im Gästezimmer.


 Es ist ein altes Bauernhaus, liebevoll, wunderschön, stilgerecht renoviert.
Ich bin so erstaunt gewesen, als ich es gesehen habe (war die letzte der Familie, die es endlich geschafft hat, sie dort zu besuchen)

Mein "Ankündigungsgeschenk", weil ich aufgrund der Lieferdauer aus USA nicht fertig wurde...

Schlechtes Karma...

Mittwoch, 28. Juli 2010

... hatte ICH am Samstag. Am Freitag hatte ich festgestellt, daß meine liebe Schwester zum Geburtstag der Mama kommt (komisch nicht!). Somit kam mir die Erleuchtung, daß der Quilt für meine Schwester doch mal fertig werden sollte.....
Nach der "Nachtschicht" von Freitag auf Samstag stellte mich die Stickmaschine vor folgende Tatsache: "Um diese Uhrzeit schlafe ich bereits und somit beende ich das Display!" (Es hatte sich um ca. 2 cm verschoben und ich konnte nicht mal mehr in den Grundbedienungen arbeiten!).-> Ich habe mich geschlagen gegeben.
Am Samstag morgen - Display funktioniert wie von Geisterhand wieder - verabschiedete sich die externe Sicherungsfestplatte und somit meine Stickmotive. Es regnete wie aus Kübeln, der Quilt lag in den Endzügen, Hund wollte raus - hat aber bei dem Regenwetter wieder mit dem Husten begonnen, ich hatte den Nachtdienst im Nacken usw.... -> Ich war kurz davor, dem Chaos zu entfliehen und in die Arbeit zu gehen....
.... soweit hat mich das Leben gebracht...

Aber irgendwann hatte der Himmel ein Einsehen und ich durfte seit langem mal wieder im Nachtdienst schlafen...
... das Karma verlagerte sich:
  • am Sonntag auf meine Geschwister, die wegen Hochwasser beide einen Umweg fahren mußten...
  • am Montag auf die Hunde in der Hundeschule, die alle kurz davor waren, "erschlagen" zu werden...
  • am Dienstag auf meine Freundin, deren Laptop nach 3-wöchigem-Wohnen bei Ihr nur noch einen schwarzen Bildschirm hatte...
  • am Mittwoch irgendwo anders hin: Hochwasser ist weg, Hund ist wieder normal, Laptop hatte eine kaputte Grafikkarte und sie einen 30-Euro-Gutschein mehr....
Bleib bloß lange weg - kann Dich nicht brauchen ... gehe doch zum Wochenende in den Urlaub....

Kühl... & Frei...

Donnerstag, 15. Juli 2010

... ich habe frei ... juhu ...
  • Anpfiff abgeholt, weil Muttern nicht weis, wie die Spiele der WM ausgegangen sind -> ganz klar, saß dabei - aber im Gegenzug wurde die Häkeldecke immens größer -> Fr. H. legt Wert auf "Kopf bei der Arbeit" und nicht beim Fußball...
  • Gleiche Diskussion mit 1. Tochter über lange Hosen ("Mama, es hat geregnet und könnte kalt sein!" - ????? Wo bitte)
  • Gedanken über das Mittagessen (3.Töchterchens Wunsch: Spiegeleier - Gegenvorschlag von Muttern: große Schüssel Salat mit gekochtem Ei -> wurde erfolgreich angenommen
Alle Kinder & Mann außer Haus, es geht weiter...
  • Morgens schon mit den Nacktschnecken über einen freien Platz im Garten gestritten. Auch der Hund darf den Garten benutzen - macht sie leider ausgiebig - der Spaziergang wird nicht dafür genutzt - nur im Notfall.....
  • gebügelt ....
  • genäht (Hundehalsband und Leine geflickt)
  • Versuch des Dauerlüftens und Abkühlen der Wohnung erfolglos aufgegeben
  • 2. Kaffee intus .... (hilft hoffentlich gegen Kopfweh...)
  • Hundeschule geplant - hilft gegen Speck auf den Hüften und für die Aufmerksamkeit im "Alter"
  • Mit Oma Evi telefoniert - die mich "abgewürgt" hat, weil sie morgen um 7:30 Uhr einen Termin zum Walken mit ihrer Bekannten hat... -> habe ja einiges von meiner Mama geerbt - hoffe im Alter auch auf diesen Elan und diese Ausdauer.... 
  • Wieder mal zu Spät dran und hetze der Zeit hinterher.. - "so what" - bis später... 
Nein, es wird nie langweilig ....

    Wußten sie schon...

    Montag, 12. Juli 2010

    ... es ist im Moment etwas heiß ..
    ..nichts desto trotz, stand heute eine 15 1/2 jährige in langer Jeans vor mir, die angeblich verschlafen hatte.
    ... Auf eine Frage, ob es ihr nicht heiß sei - hörte ich: "Sie hätte keine kurze Hose mehr!"

    ... Komisch, erst gestern hat sie eine neue mit in ihr Zimmer genommen, die angeblich juckt aber doch paßt....

    ... Muß ich´s bei der Hitze verstehen??

    Für meine lieben Leser(in)...

    Samstag, 3. Juli 2010

    ...ja, es geht uns gut und gerne kannst Du mich auch mal in meinem "Reich" besuchen....
    ...Nicht nur immer der Ratsch an der Information...

    ... Lieber erstickt als erfroren ...

    Freitag, 2. Juli 2010

     ... ja wir lieben die Sonne.

    Deshalb rennt meine Älteste beizeiten in Vliesjacke umher
    die Mittlere lebt unter dem Sonnenschirm
    und die jüngste geht weiterhin ohne Sonnenschutz und Sonnencreme - "Brauch´ ich nicht!!"

    Und die brave Fr. H. geht in die Arbeit - vollklimatisiert - und freut sich über den zahlreichen Besuch, der bei Ihr das "angenehme Klima" genießt. ...

    Herr H. bevorzugt sein "heiliges Reich" im Keller (unangenehm kühl für mein Empfinden)...

    EDIT: Bitte nicht lachen - die Klimaanlage ist nicht zu regeln - deshalb sitze ich  hier mit  "VLIESJACKE" und draußen haben wir "Französische Woche" in WM mit 37°C.  

    Schnell noch 3 Ebooks von Stellaluna bestellt - weil (hoppla) die Schule ist bald zu Ende ....

    Hot ...News ...

    Dienstag, 29. Juni 2010

    ... Amy ist wieder gesund. Antibiotika nur noch morgen - Hustentabletten bis Ende der Woche ...

    ... und wir dürfen wieder aus unseren 1000 qm Garten entweichen ... juh...
    ... Baden am Ende der Woche ...

    ... Jetzt läuft nur noch die Testung auf einen MDR1-Defekt. Den können Collies, etliche andere Arten und auch Collie-Mischlinge tragen ... hoffentlich nicht Amy !!

    Tierarzt, die zweite ...

    Donnerstag, 24. Juni 2010

    ... diesmal in München...
    ... wir haben "Zwingerhusten"...
    ... deshalb Ruhe, Ruhe, Ruhe und Medizin ohne Ende...
    ... und das wo jetzt endlich die Sonne scheint....

    Frust ...

    Dienstag, 22. Juni 2010

    ... Scheiß Wetter und trotzdem mit dem Hund raus...
    ... Madam kann kaum ordentlich laufen, weil sie eine Kehlkopfentzündung hat, ...
    ... aber trotzdem kann sie kurz vor dem Haus "stiften" gehen, d. h. weglaufen,
    ... frei übers Feld, in den Bach, kurz vors Bahngleis usw....

    ... FRUST ....

    Wichtige Woche...

    Montag, 21. Juni 2010

    ... ich sage nur Endspurt:
    • Fahrrad-Training
    • Referate Thema: Orangen
    • oder Referat:  Ich hole mir einen Welpen ins Haus...
    .. das wird unser Einsatz. Wir fahren in die Schule von Lena und zeigen uns... (Mit jetzt 11 Monaten)..

    ... hoffentlich geht das gut...

    Bin schon groß...

    Mittwoch, 16. Juni 2010

    Mit 5 Monaten



    Mit 11 Monaten





    und heute leider krank ....

    Und sie komm(en) doch ...

    Dienstag, 18. Mai 2010

    .... die Freundin, die eigentlich schon seit Tagen Ihre Couch bauen möchte, sich hier aber für die Ideen-Findung beinahe täglich einen oder mehrere Latte Macchiato abholt.. (DANKE für diese Freundschaft!)
    ... die Freundin der ältesten Tochter, die trotz erlebter Mutter-Live-Action der Tochter die Stange hält.
    ... die Freundin der kleinsten, die gar nicht mehr heim möchte.. ("Du mußt mir sagen, wenn ich gehen soll!")
    ... die "Tante" der mittleren, die heute angerufen hat - einfach soo: "Ihr habt Euch so lange nicht gemeldet!")
    ...

    Ich hab´ Euch echt lieb - auch wenn ich immer noch "meinen" Sonnenschein suche und bald hoffe, daß es nicht immer regnen soll/wird/muß, wenn ich mit unserer Hundedame das Haus verlasse....

    Montag morgens (6:15 Uhr) im Hause Hofmann ...

    Montag, 17. Mai 2010

    .... live, noch im Bett liegend zu hören:
    Töchterchen: "... immer ich, nie bekomme ich ein Brot ab - immer muß ich in den Keller gehen und eines holen....ich bin die ärmste überhaupt...!"
    Vater (schon wach) - rauscht aus der Wohnung, die Türe schlägt zu und die Treppe hinab...., Treppe hinauf ....,
    Türe öffnet sich und schlägt wieder zu....: "Da - guten Appetitt!"
    Töchterchen:" ... ich hätte keines mehr gebraucht, wollte nur sagen, daß das Brot für Mama und Dich alle ist...!"

    Töchterchen2: " Ich habe solche Schmerzen, kann gar nicht turnen!"
    Mutter - mittlerweilen aufgestanden: "Tja, kann ich nicht ändern - hättest nicht im naßen Garten wie eine wilde Rennen sollen und so bist Du hingefallen. Weißt Du doch - Heparinsalbe dauert seine Zeit, bis sich der Bluterguß auflöst..." (Lange Erklärung wollte folgen!)
    Töchterchen2 hüpft an mir vorbei, Türe raus, Treppe runter, schnappt sich das Einrad und dreht noch vor der Schule im naßen Garten eine Runde...

    Töchterchen3 rümpft die Nase und meint: "Ich kann sie nicht mehr sehen!"

    Langsam kann ich Freunde verstehen, die meinen: "Bei Euch spart man sich den Eintritt ins Volkstheater!"

    G´funden...

    Mittwoch, 5. Mai 2010

    ... hier bei Frau ..äh ... Mutti:

    Falls jemand meinen Kreislauf gefunden hat… schicken Sie den Schuft bitte heim, hier läuft es nicht richtig rund ohne ihn.

    Da kann ich mich nur anschließen!!!

    Es geht endlich weiter ...

    Mittwoch, 14. April 2010

    ... der/die Hosenträger sind fertig und mittlerweilen beim Sattler in Garmisch.

    Seitdem läuft die Stickmaschine wieder und beinahe täglich wird der "Wunschberg" abgearbeitet:

    Für Lena: 


    Für Julia:


    Für Sanna zum Geburtstag:


    Handwerklich .. technisch ..

    Donnerstag, 8. April 2010

    .... 1.) darum sollte ich mich kümmern ...
    (Trachtenhosenträger - handgestickt)

    ...
    ... 2.) gefolgt von (nur noch gerade Linien, Wellen, Kreise usw.)...

    Wenn er fertig ist - schaut er sooo aus ...


    ...3.) das würde ich gerne machen ...




    ... 4.) und alles lagert parat ....


    Befreiungsversuch..

    ...aber doch noch nicht geschafft...



    Das ist der Übeltäter ...


    Mittwochs....morgens früh um 7 Uhr ...

    Mittwoch, 24. März 2010

     Zur Unterhaltung der Nachbarn...... rennt Frau H. mit der Schöpfkelle (zum Glück haben wir einen 2. Haushalt) ihrem Hund hinterher und versucht verzweifelt ihn zum "Gassi" zu ermuntern....
    .... weil... Fragestellung am Mittwoch morgen:
    • Ist die Hundedame mit knapp 8 Monaten läufig ...
    • oder hat sie doch eine Blasenentzündung ....
    • ... und benutzt die Spaziergänge wirklich zum "Spazieren-flanieren" und seltenst zum eigentlichen Zweck...
     Aber.. die Hundeschule und der Besuch in meinem "alten" Labor wird es klären....

    So wird die MTLA zur VMTA ... (jetzt ist mir auch klar, warum es diesen "Zweig" gibt...)

    Ja ich weiß...

    Montag, 22. März 2010

    ... immer Montags...

    --- Aber ich genieße die Zeit, wenn alle Hofmann´s wieder in der Außenwelt abgetaucht sind.
    --- Teilweise schon mit den neuen Kleidungsstücken, die wir am Samstag erworben haben.
    --- Mit Anorak und Gummistiefeln --> genau richtig geraten: Es regnet...

    Also heute wieder mal im Regen zur Junghundeschule (zum Glück sind wir noch in der Welpengruppe und am Mittwoch scheint sicher wieder die Sonne!!!)

    Der To-do-Zettel ist mit 5 Punkten relativ kurz und so kann ich auf einen relativ ruhigen Vormittag hoffen...

    So long - bis die Tage ...

    I don´t like Mondays..because...

    Montag, 22. Februar 2010

    ... das Vlies für den Quilt nicht reicht ...
    ... es in der Nähe keinen Patchworkladen gibt ...
    ... die Bestellung sicher wieder bis Ende der Woche dauert ...
    ... ich aber nur die nächsten drei Tage Zeit habe, die drei Lagen zu heften ...

    Wieder mal ausgebremst...
    Ich könnte heulen ....

    Quilt-Top ist ....

    Donnerstag, 18. Februar 2010

    .... fertig...
    Am Sonntag wird es geheftet und dann geht es ans Quilten..

    ... Habe gestern einen Verwandtschafts-Nähmaschinenreperatur-Tag eingelegt.
    ... So konnte ich die Nähmaschine gestern morgen abgeben und am Abend wieder mit heim nehmen.
    ... Da mir die Nähmaschine in der letzten Zeit beinahe den letzten Nerv geraubt hatte, durfte sie zur Wartung und den nötigen Upgrades. Anscheinend ist dadurch das nervige Problem mit dem Fehler in der Oberfadenspannung gelöst. --> Sie geht wieder und somit wurde das Quilt-Top fertig....

    ... In der Zwischenzeit habe ich meine Trauzeugin und die Verwandtschaft in Oberviechtach besucht ...
    ... so bin ich vom Frühstück zum Mittagessen - anschließend zum Nachmittagskaffee durchgefüttert worden...

    ... Aber am schönsten ist, daß die Nähmaschine zumindest beim einfach Gerade-Stich wieder einwandfrei zu funktionieren scheint.... Hoffentlich bleibt das so....

    "Freunde" ...

    Dienstag, 2. Februar 2010

    ... die man manchmal nicht eingeladen hat ...
    ... die aber trotzdem kommen und dann auch nicht mehr so schnell gehen ...
    ... haben sich hier eingeladen:

    Bei uns Mädels wohnt eine ganze "Freundes-Familie" in der Nase...
    Teilweise verteilen sie sich auch auf den Kopf, den Nacken, Rücken usw...

    ... so werde ich mich jetzt erst mal pflegen gehen ...

    Sie spricht...

    Mittwoch, 27. Januar 2010

    ... nicht mehr unser Hund ...
    ... sondern meine große Tochter...
    ... so viele Wörter hat sie noch nie gesprochen ...
    ... sie wiederholt sich ständig - aber anscheinend ist der Knoten geplatzt ...

    Danke - für diese wunderbare Entscheidung und die Hilfe dazu ...

    Ruhe im Haus...

    ... bis auf einen Hund, der meint - sie könnte hier jetzt den Ton angeben.

    Heute morgen auf dem Weg in die neue Schule hatte ich eine 15-jährige neben mir, die noch am Vorabend sich mit ihrem Vater eine Auseinandersetzung geliefert hatte, aus der sie zum Glück in einer PATT-Situation herausgegangen sind.
    Im Auto selbst kam kein Ton vom Beifahrersitz - während die Schwestern auf der Rückbank ratschten wie üblich.
    In der Schule wurde sie von der Direktorin herzlichst aufgenommen und in ihre Klasse gebracht.

    Wir werden sehen, was sie heute mittag spricht...
    .... dann denke ich, brauche ich mir für heute nichts mehr vornehmen.

    Neben mir jammert ein Hund - nein, er muß nicht vor die Haustüre. Aber ihr gefällt offensichtlich der Aufenthalt im Nähzimmer nicht  (nicht der Platz auf Ihrer Decke, nicht unterm Bügelbrett, nicht unter der Nähmaschine...)

    Ebenso wenig wird ihr der Besuch der Hundeschule in einer Stunde gefallen,....
    ... folgen ist im Moment nicht so ihre Stärke...

    Der einzige Ausblick ist das Quilt-Top, das fast fertig ist.

    Geordnet...

    Montag, 25. Januar 2010

    ... die Schulproblematik
    ... die Quilt-Teile
    ... die Rechnungen und somit auch die leidliche Abrechnung....

    Jetzt warten wir (Amy und ich) nur noch auf:
    •  den Rückruf vom Direktor

    Teaser..

    Donnerstag, 14. Januar 2010


    Insgesamt unzählige Teile in dieser Art.
    Aber es wird - es sind alle genäht....
    ... jetzt müssen sie noch geordnet und zusammen-genäht werden...

    Retour...

    ...ist sie. DANK an den Me...-Markt. (Innerhalb von 10 Tagen)


    Chintz..

    Donnerstag, 7. Januar 2010

    ... so, die Zeit wird genutzt ...
    ... Ich arbeite wieder daran ...
    ... Vorher gibt es nichts anderes - versprochen ...

    Garantie ....

    Sonntag, 3. Januar 2010

    ... ist wie üblich abgelaufen ...  Manchmal ist es zum Heulen ... Gekauft am 22.12.2007 ...
    Und genau heute ist der "Dauer-laufende-Kaffevollautomat" defekt geworden.
    Gehört habe ich es schon vor knapp 7 Tagen (bin ja aufs Hören trainiert.) - aber es hat sich bewahrheitet.
    Heute habe ich die Deckklappe vorsichtig geöffnet ... da kam mir der Wasserdampf entgegen ...

    ... Bevor mehr kaputt wird - bringen wir sie morgen zurück ...
    ... Noch schnell auf der Internetseite kontrolliert ...

    Und GLÜCK gehabt - seit kurzem gilt die Garantiezeit auf 25 MONATE ...
    Somit könnte die Reperatur noch auf Garantieleistung gehen ... HOFFE ICH ...
    Powered by Blogger.
    Theme Designed By Hello Manhattan
    |

    allezuhause

    allezuhause