Slider

Urlaub - letzter Tag

Freitag, 26. August 2011

... bald habt Ihr mich wieder ...
... heute schon mal vorsichtig in der Arbeit vorbei geschaut und angedeutet, daß man am Arbeitstag wegen Überarbeitung nicht kommen kann ... deshalb schnell der Arbeitstag verlegt ...
... beim Heimkommen den Zwetschgenbaum erobert und alle Zwetschgen geerntet ... (Zwetschgenwurf auf "Jammerkinder" probiert und getroffen - hi hi - juhu)
... Eisschlecken beim Mittags-Sommer-Sonnen-Chillen ...
... Kleidung für´s Arbeiten vorbereitet ...
... Tisch für Cocktail-Abend bestellen lassen ...
... Letzte Sonnenstrahlen genießen - morgen soll es kalt werden ...

Urlaub Tag 14/15

Dienstag, 23. August 2011

... langsam kommt die Arbeit zurück (in vier Tagen) ist es soweit ...
... das soziale Engagement hat mich wieder ...
... aber vorher noch erledigt:
  • Hollerbeeren ernten und einkochen
  • Wäscheberge abarbeiten
  • Nintendo spielen und verstehen, daß man "alt" wird
  • Chillen 
  • Amy spazieren "treiben"
  • Haus sanieren/räumen/schimpfen/mailen/shoppen/essen gehen/Cocktails schlürfen ...
  • Alle Listen zerreißen, auf denen Dinge stehen, die man im Urlaub erledigen wollte....

Urlaub Tag 13

Sonntag, 21. August 2011

... bei diesem super-schön-heißem-Sommerwetter haben wir beschlossen im Haus zu bleiben ...
... Deshalb ist nähen und sticken angesagt ... die nächsten Geburtstage kommen bestimmt und auch für morgen brauchen wir noch schnell ein kleines DANKE-schön.
... Lena und Julia fahren mit unserem Pfarrer (und noch anderen Kindern) nach REGENSBURG ... er war so lieb und hat extra noch bei uns angerufen und gefragt, ob die beiden mit Lena´s Freundin mitfahren wollen.

Deshalb hier noch schnell - als Lace-Stickdatei für Pfarrer´s Gebetbuch als Einmerker :

Urlaub Tag 12 ...

Samstag, 20. August 2011

... langsam kehrt wieder "Normalität" ein ...
... die Termine kommen zurück ...
14:00 Uhr - Hundeschule ... Kuchen und kalter Latte ... schmerzlich vermißt ... aber ganz ehrlich ... froh darüber die anderen wieder zu sehen ... UND: wir können das Haus verlassen ohne sofort Gefahr zu laufen, den Hund im Nachbarort abzuholen ...
... es darf nur:
  1. keine Katze kreuzen
  2. junge Männer mit Blechdosen vorbei gehen (da meldet sich der "Wächter")
  3. kein "Fluggerät" in Form von Mücke, Biene, Wespe vorbeibrummen (dann kommt der Hütetrieb wieder vorbei!
Aber wie hat es geheißen: Baustellen hat man immer - manchmal mehr und manchmal weniger!! 

Urlaub Tag 10

Donnerstag, 18. August 2011

... Bergtour mit Hund ...
... einfach super schön ...
... Bilder morgen - Amy und ich können uns nicht mehr bewegen ...
... wir liegen so rum und versuchen 27 °Celsius Raumtemperatur abzukühlen ...
... Aber es gibt Beweisfotos: Wir waren auf der Tutzinger Hütte ... beim Kaiserschmarrn und Radler-Maß (davon gibt es keine Fotos!!) Aber von der Benediktenwand und noch viele andere mehr.

Urlaub Tag 8 u. 9

Mittwoch, 17. August 2011

... die Tage sind zu kurz, oder das Wetter zu schön ...
... Tag 8 - Mutter stürzt sich "todesmutig" in die Arbeit ... erfährt dort die "Neuesten Nachrichten" (glauben sie mir - die Bildzeitung ist nix gegen ein Krankenhaus) - verschönt die Arbeitszeit der Kolleginnen mit Butterbrezen und trollt sich dann wieder in die Sonne. Anschließend noch die verhasste Einkommenssteuer von Oma erledigt und wieder nach Hause.
Frisch gestärkt wage ich mich an die Dienstplan-Gestaltung und am Abend bin ich fix-und-fertig vom Nix-Tun.
Der Herr des Hauses hat in der Zwischenzeit im kleinen Kinderzimmer sein Versprechen von vor 16 Jahren eingelöst - dieses Zimmer hat einen neuen Boden - Clicklaminat - feine Sache ..

Tag 9 - Mutter hat schlechtes Gewissen und neigt dazu in die Arbeit zu fahren. Telefoniert mit Arbeitskollegin, die im frei ist und nach 2 Stunden hat sie Lust und Laune zu arbeiten ... zu Hause ...
Garten geplündert und Gemüse-Suppe gekocht ... Brownies-Backerei mit Schweigen ertragen ... und jetzt wird im Nebenzimmer der Kleiderschrank abgebaut ...

Vorschau Tag 10 - Boden legen im Mittleren Kinderzimmer - Bergtour mit Hund und Freundin mit Hund - 30°C im Schatten - viel Spaß und viel Sonnenbrand ...

Urlaub Tag 5,6,7

Montag, 15. August 2011

Nachtrag:
Tag 5 - Sommerkellerfest fand statt ..
.. Liebe alte Freunde getroffen ... ganz spontan ... geblieben bis zum Cocktailbar-Beginn ... frustriert nach Hause gefahren, weil es kein Sektsorbet gab ...
... lieb Töchterchen kam nach Mutter - aber noch vor dem Papa ...
Tag 6 -  Der Herr des Hauses entschwandt zum Arbeitsdienst "Nach dem Fest" - Töchterchen zum Stockschießen und Muttern hütete mit Hund das Haus ...
15:00 Uhr: Countdown läuft - zusammenpacken zum Zeltlager abholen ...
... 18:30 Uhr - der "Mop" zieht durch´s Haus ... drei Frauen sind zu Hause und rocken die Bude ...
... ca. 19:30 Uhr - die letzten beiden Bewohner kommen ebenso nach Hause und ....
... um 20:30 Uhr ist Ruhe (wie in der besten Schulzeit) ...
Tag 7 -  Alle Kinder aus dem Zeltlager zu Hause und wie sollte es sein: REGENWETTER!!!
Die Koffer und Taschen sind ausgepackt - Waschmaschine läuft - Mittags gibt es Eintopf mit den Resten vom Zeltlager (Würstl und Semmeln!)  und dazwischen der Versuch: "Müde und ranzige Kinder wieder in die richtiger Spur zu locken!"

Edit: Nix wie raus - sonst bekomme ich hier den Sommerkoller!!

Urlaub Tag 4

Freitag, 12. August 2011

... nicht zu glauben ... es scheint immer noch die Sonne - juhu ...
... die Moral steigt stetig ...
... das Sommerkellerfest ist nahezu aufgebaut ...
... ich bin schon im Feier-Fieber ...
... heute abend noch Cocktailen mit Großem Töchterchen (ich muß meine Wettschulden für die 1(EINS) in der Englisch-Abschlußprüfung einlösen) ...
... Morgen dann Kuchenbacken für das Zeltlager und für´s Sommerkellerfest ...

Urlaub Tag 3

Donnerstag, 11. August 2011

.. Sonnenschein ...
ich kann es kaum glauben - die "Evakuierung" der Kids zeigt offensichtlich Wirkung.
Hier im Dorf ist Sonnenschein pur - auf dem Zeltplatz auch - hoffe ich!!

Um 10 Uhr hat mich die liebste-Freundin-die-noch-keinen-Urlaub-hat angerufen - und war erstaunt, daß ich noch im Bett liege ...
... raus aus dem Bett und mit der Hundedame ab zum Bäcker ...
... unterwegs - mitten im Dorf - freilaufenden Schweinen begegnet (Amy war dem Herzinfarkt nahe) ...
... Langes Frühstück und alle Dinge des täglichen Lebens in Ruhe erledigen ...
... mit Kaffee auf dem Balkon stehen und die Sonne genießen ...
... die Zeit vergehen zu lassen und nicht auf die Uhr schauen müssen ...
... ZEIT zu haben ...



Urlaub - Tag 2

Mittwoch, 10. August 2011

... Juhu - jetzt geht es richtig los ...


Rückblick - Urlaub Tag 1:
... verbrachte ich noch mit Vorbereitungen für das lang-ersehnte-Mittelalterliche Zeltlager der Ministranten - diesmal in der Nähe von Murnau - auf "feindlichem Gebiet- sprich: Dem Geländer der Bundeswehr!
Vorteil dieser Wahl in diesem Jahr - für das schlechte Wetter - wie z. B. Regen oder Wind steht eine Halle zur Verfügung....
So fuhr ich gestern guten Mutes um Gummistiefel zu kaufen (kennt ja jeder - hat man Gummistiefel - regnet es nicht/nicht soooo sehr!) -> Also ganz ehrlich - es gibt schon wunderschöne Gummistiefel für den Winter - gefüttert - ein wahre Pracht!
Aaaber die ganz ordinären (nicht in rosa, gelb, rot) gibt es um diese Jahreszeit nicht mehr!!!

Doch Glück gehabt - im Schuhladen des Vertrauens (mit Bedienung) - gab es noch welche in Ordinär-grau-rot-mit-Muster ...
Juhu - Zeltlager im Regenwetter gerettet ...

Starten des Urlaubs mit genähtem:
Karten-Tasche und Kissenbezug fürs Wohnzimmer ...

Urlaub Tag 2:
9:00 Uhr im Dorf: Treffpunkt Kirche ...
Ca. 100 Kinder aus drei Gemeinden (die meisten aus B´beuern) verlassen ihre Familien und werden nach Murnau evakuiert. Vorher mit dem Segen durch unseren Diakon ausgestattet fährt ein Fahrzeugkonvoi nach Seehausen und entläßt dort die Ministranten, die ins Mittelalter-Zeltlager wandern....
... was für uns heißt: Sturmfreie Bude bis auf ein 16,5 jähriges Burgfräulein, die hier vor lauter Einsamkeit zuhause vergeht ... - und jetzt aus leider lange Weile, ihr Zimmer entrümpelt....

Ich selbst flaniere durch den Garten und finde an allen Ecken ARBEIT ohne Ende:
  • Links die Brombeeren, die oh Erstaunen, doch gewachsen sind 
  • Mittig: Birnen, wo noch nie Birnen waren
  • Rechts davon: Nochmals Sauerkirschen, die sich bei der ersten Ernte vor ca. 3 Wochen eifrig versteckt hielten
  • Dahinter Gurke (voll biologisch vor den Schnecken gerettet!)
  • Daneben: Zuccini in gelb (können erst geerntet werden, wenn die Nr. 3 in meiner Küche verarbeitet ist) 
  • Überall dazwischen: Topinambur - auch da wo ich im Frühjahr bis zum Lehm gegraben habe ...
  • Über allem Starengezwitscher in meinem Hollerbusch ... diese Diebe holen sich die ersten Beeren - obwohl noch gar nicht viel reif ist ....
Vorplanung auf Tag 3:
Nähen, Bügeln, Waschen, Marmelade einkochen und den Sonnenschein genießen ...
Zwetschen kontrollieren, die ersten davon ernten  und sich die Früchte mit Amy teilen....
Powered by Blogger.
Theme Designed By Hello Manhattan
|

allezuhause

allezuhause